Unsere Presseaussendung zum Erscheinen des Fortbildungsplanes 2017

Fortbildungsplan 2017 erschienen: Großes Veranstaltungsangebot für Lehrer- und BeraterInnen im Landwirtschafts- und Umweltbereich

Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik bietet ein umfassendes und österreichweit abgestimmtes Programm von Lehrgängen, Seminaren und Tagungen an, das von den Lehrkräften des ländlichen Raums und den Beraterinnen und Beratern im Agrar- und Umweltbereich sehr geschätzt wird. „Der Fortbildungsplan der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik zeichnet sich durch die breite Themenpalette von Landwirtschaft, Umwelt und Pädagogik aus. Das Bildungsprogramm der Hochschule setzt außerdem wertvolle Akzente im Bereich Umwelt- und Klimaschutz: Dabei stehen Maßnahmen zur Ressourcenschonung und die Reduktion der CO2-Emissionen im Mittelpunkt. Das ist ein Beitrag in Richtung Energiewende und Umsetzung der Klimaschutzziele“, betont Bundesminister Andrä Rupprechter.

Rund 4000 TeilnehmerInnen österreichweit

„Das umfassende und österreichweite Angebot an Lehrgängen, Seminaren und Tagungen bietet den LehrerInnen und BeraterInnen der Landwirtschaftskammern und der gesamten Agrar- und Umweltbranche eine große Auswahl an höchst gefragter Fort- und Weiterbildung“, ist Rektor Dr. Thomas Haase überzeugt. Die Hochschule gibt jährlich einen auf die Bedürfnisse von LehrerInnen, BeraterInnen und Interessierten zugeschnittenen Fortbildungsplan heraus. „Wir freuen uns über rund 4000 TeilnehmerInnen jährlich, die die insgesamt etwa 170 Fort- und Weiterbildungen besuchen,“ ergänzt Vizerektorin DIin Elisabeth Hainfellner, CMC, unter deren Gesamtleitung der Fortbildungsplan durch das zuständige Institut der Hochschule erstellt wird.

Schwerpunkte Klimaschutz und Ernährung

Dieses Jahr werden folgende inhaltliche Schwerpunkte in den Veranstaltungen gesetzt: Grüne Pädagogik, Klimaschutz, Beratung und Kompetenzorientierung, Ernährung und Gesellschaft sowie Umweltzeichen. Der Fortbildungsplan informiert schnell und übersichtlich über alle Seminare, Lehrgänge und Tagungen aus dem großen Spektrum der agrar- und umweltpädagogischen Berufsfelder.

Partner in den Regionen

Die Hochschule erstellt ihr Fort- und Weiterbildungsprogramm gemeinsam mit dem BMLFUW, in enger Abstimmung mit dem BMB, den Schulabteilungen der Landesregierungen, den Landwirtschaftskammern und DienststellenvertreterInnen und in Kooperation mit einer Vielzahl von Partnern. Die Zusammenarbeit mit den Schulabteilungen der Länder wurde in den letzten Jahren intensiviert. Auch 2017 werden zahlreiche Seminare von "Bildung im Sommer" gemeinsam durchgeführt. Als neue Außenstelle der Hochschule für die Fort- und Weiterbildungen des Bundes im Süden Österreichs fungiert ab sofort das Bildungshaus Schloss St. Martin. Durch diese Kooperation findet die Fortbildung noch näher „am Kunden“ und in den Regionen statt.

Gratis Bestellung
Koordination und Organisation:
Dr.in Birgit Karre
Institut für Bildungs- und Veranstaltungsmanagement, Fort- und Weiterbildung sowie internationale Hochschulkooperationen
seminare@agrarumweltpaedagodik.ac.at
+43/(0)1/877 22 66 DW 21

Download: http://www.agrarumweltpaedagogik.ac.at/hochschule/aktuelles/fortbildungsplan.html

Zurück zur Übersicht

Link zum Download

Auf dem Foto von l.n.r.:
Vizerektorin DIin Elisabeth Hainfellner, CMC;
Dr.in Birgit Karre, Institut für Bildungs- und Veranstaltungsmanagement, Fort- und Weiterbildung sowie internationale Hochschulkooperationen;
Rektor Dr. Thomas Haase

Foto: Sonja Fischbacher

Unesco Umweltzeichen Ökolog Pilgrim

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Angermayergasse 1
1130 Wien
Österreich

Telefon: +43/1/877 22 66-0
Fax: +43/1/877 23 61

www.agrarumweltpaedagogik.ac.at
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at

Allgemeine Nutzungsbedingungen
Erklärung zum Datenschutz

 

© Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien, 2014