Fortbildungstag zu "Frauen-Männer-sensibler Bildungs- und Beratungsarbeit"

Fortbildungstag am 19.Oktober zu "Frauen-Männer-sensible Bildungs- und Beratungsarbeit" unter Leitung von Mag.a Gabriele Kampel und Dipl.-Päd.in Katharina Kraus

Nach der Begrüßung durch Rektor Dr. Haase sprachen am Vormittag bis zur Mittagspause um 12:30 Uhr Mag.a Andrea Widmann und Dr.in Theresia Ödl-Wieser, Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien.

Am Nachmittag ging es um 13:30 Uhr weiter mit einer "geschlechtsspezifischen Analyse von landwirtschaftlichen Medien" von Dipl.Päd.in Susanne Kirchmaier und einem Vortrag über "Männlichkeit(en) im Klassenzimmer" von Philipp Leeb, BEd.

Abends Bäuerinnenkabarett!

Dieser Link führt zu einigen Schnappschüssen des Fortbildungstages.

Inhalt:
Genderkompetenz, ein Schlagwort das verstärkt in der Bildungs- und Beratungsarbeit auftaucht und Zustimmung genauso hervorruft wie Widerstand.
Doch was bedeutet das eigentlich? Um warum ist es sinnvoll sich mit diesem Thema zu beschäftigen? Bei Fachvorträgen und in Gesprächen können die TeilnehmerInnen neue Einblicke bekommen, Erfahrungen austauschen sowie Strategien zur Chancengerechtigkeit entwickeln.


Impulse:

  • Was tut Mann_Frau als genderkompetente Pädagoge/in, was ist „Gender-Kompetenz“?
  • Vielfalt an Lebensentwürfen und Geschlechteridentitäten von Frauen und Männern in ländlichen Regionen
  • Geschlechtsspezifische Analyse von landwirtschaftlichen Medien – Rollenbilder von Frauen in der Landwirtschaft
  • Bubenarbeit im Unterricht – Welche Möglichkeiten zum gendersensiblen Arbeiten bietet sie und wer profitiert davon?

ReferentInnen:

  • Susanne KIRCHMAIER, BEd. Expertin für Pflanzenzüchtung
  • Philipp LEEB, BEd. poika: Verein zur Förderung gendersensibler Bubenarbeit im Unterricht und Erziehung
  • Dipl.-Ing.in Theresia ÖDL-WIESER Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien
  • Mag.a Andrea WIDMANN Genderkompetenz in Bildungs- und Beratungsprozessen

Zurück zur Übersicht

Auf dem Foto zu sehen: "Hänsel und Gretel" (Volksmund) - Synonym "Lungenkraut"
Photorechte: commons.wikimedia.org., Autor: Hedwig Storch

Dieser Link führt zu dem Programm des Tages am 19.10. an der Hochschule

Herzliche Einladung, auch zu unserem Abendprogramm: Bäuerinnenkabarett "Die Miststücke"

Das Kabarett bietet die Möglichkeit, etwas überzeichnet heikle Themen der Landwirtschaft aufzugreifen. Die Bäuerinnen sind kritisch zu sich selbst, gegenüber ihrer eigenen Rolle und Person, aber auch bezüglich der bäuerlichen Lebenswelt. Die oft widersprüchlichen Anforderungen an die Bäuerin werden humorvoll erkennbar. 

Das Ziel der Kabarettgruppe ist es, auch Bevölkerungsgruppen anzusprechen, die mit Landwirtschaft nicht viel zu tun haben. Oft besteht ein idyllisch verklärtes Bild vom Leben und Arbeiten der Bäuerinnen und Bauern. Außerdem soll auf die zunehmende Bürokratie aufmerksam gemacht werden und dennoch die Freude am Beruf spürbar werden.

Unesco Umweltzeichen Ökolog Pilgrim

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Angermayergasse 1
1130 Wien
Österreich

Telefon: +43/1/877 22 66-0
Fax: +43/1/877 23 61

www.agrarumweltpaedagogik.ac.at
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at

Allgemeine Nutzungsbedingungen
Erklärung zum Datenschutz

 

© Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien, 2014