Lehrgang Agrarkommunikation – NEUSTART

Was ist wahr und was ist falsch? Nicht Daten und Fakten sind es, die die Welt bewegen, sondern Geschichten über die Welt. Immer wieder stehen VertreterInnen der Land- und Forstwirtschaft fassungslos vor dem Phänomen, trotz guter fachlicher Argumente in der Öffentlichkeit nicht gehört zu werden, während den Behauptungen von Kritikern Vertrauen geschenkt wird. Welche Kompetenzen brauchen FachberaterInnen und ErwachsenenbildnerInnen, damit sie neben der Fachberatung die Bäuerinnen und Bauern auch in Bezug auf den Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft stärken und vorbereiten können? Welche Informationen brauchen unsere KundInnen, Bäuerinnen und Bauern im Rahmen einer Fachberatung, um mit Nachbarn, KonsumentInnen oder Medien kommunizieren zu können? Wie finden sie die „richtigen“ Worte? Der Lehrgang „Agrarkommunikation – Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft“ wurde von der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, der Landwirtschaftskammer Österreich und dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft entwickelt.

Zielgruppe: BeraterInnen

Ablauf: Der Lehrgang umfasst 6 Module:

Modul 1: Agrarisches Fach-Wording, Framing
Modul 2: Den Dialog gestalten
Modul 3: Emotionen und Konflikte – die konstruktive Kraft von Konflikten
Modul 4: Öffentlichkeitsarbeit
Modul 5: Kompetenz in der Krisenkommunikation
Modul 6: Transfer in die Praxis

Ort: Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Credits: 6

Leitung: Ing.in Elfriede BERGER, MA

 

ALLE MODULE UND TERMINE IM ÜBERBLICK:

Modul 1:             Agrarisches Fachwording, Framing

Termin:                               11., 12. und 13. Dezember 2017

Ort:                       Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Ziel/Inhalt:         Bäuerinnen und Bauern sind Experten ihres Fachgebietes und verwenden agrarische Fachbegriffe, die außerhalb des agrarischen Umfelds nicht verstanden werden oder Emotionen auslösen, die für sie oft nicht nachvollziehbar sind. Welche Fachbegriffe sind „neutral“ besetzt? Was ist das Geheimnis des Frameings? Frameing; Storytelling; Zielgruppenanalysen; Agrarischer Ausblick 2025

 

Modul 2:             Den Dialog gestalten

Termin:                               Noch offen

Ort:                       Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Ziel/Inhalt:         Um in der Kommunikation mit KonsumentInnen, NachbarInnen, StädterInnen die richtigen Worte zu finden, muss deren Lebenswelt und Sichtweise bekannt sein. Es werden verschiedenste Zielgruppen analysiert und entsprechende Kommunikationsstrategien entwickelt. Wertehaltungen und Modelle spielen für eine gelungene Kommunikation eine wesentliche Rolle. BeraterInnen, Bäuerinnen und Bauern müssen als Grundlage ihr eigenes Wertemodell kennen, um die richtige Kommunikationsstrategie und Wording für ihr Gegenüber entwickeln zu können. Coachingmethoden; Fragestellungen; Perspektivenwechsel; Zielgruppenanalyse und Entwicklung von passenden Kommunikationsstrategien; Wertekreislauf; Selbstanalyse

 

Modul 3:             Emotionen und Konflikte – konstruktive Kraft von Konflikten

Termin:                                Noch offen

Ort:                        Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Ziel/Inhalt:         Welche Konflikte können im Umfeld des landwirtschaftlichen Betriebes im eigenen Fachbereich mit NachbarInnen, KonsumentInnen, der Gemeinde entstehen? Welche Konflikte hingegen entstehen mit BerufskollegInnen anderer Fachbereiche (Hörndl-Körndl, Ackerbau-Tierhaltung, Bio-kon, West-Ost)? Konfliktlösungsstrategien; Analyse von Konflikten; eskalieren/deeskalieren; mediative Techniken; Abgrenzung

 

Modul 4:             Öffentlichkeitsarbeit

Termin:                                Noch offen

Ort:                        Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Ziel/Inhalt:         Was ist bei der Erstellung eines Pressetextes zu beachten? Welche gelungen Best-Practice Beispiele im Dialog mit der Gesellschaft gibt es bereits? Grundlagen im Umgang mit JournalistInnen; ÖA Tools; Theorien der Imagebildung; Best-practice-Beispiele; Pressetext

 

Modul 5:             Kompetenz in der Krisenkommunikation

Termin:                                Noch offen

Ort:                        Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Ziel/Inhalt:         Proaktiven Prävention und Früherkennung von Krisen; Vorbereitung auf Krisen; akute kommunikative Bewältigung von Krisen und kommunikative Nachbearbeitung bzw. Evaluation von organisationsbezogener Krisenkommunikation; wie gehe ich als FachberaterIn mit kritischen, spontanen Journalistenfragen um? Bürgerinitiativen und Unterschriftenaktionen, was ist zu beachten? Üben von konkreten Interviewsituationen

 

Modul 6:             Transfer in die Praxis

Termin:                                Noch offen

Ort:                        Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Wien

Ziel/Inhalt:         Umsetzung der Inhalte und Ergebnisse der Module 1-5 in ein bestehendes Beratungsprodukt; Entwicklung eines neuen Beratungsprodukts; Konzept für die eigene Umsetzung inkl. Kommunikationskonzept in aktuellen berufsfeldbezogenen Beratungsfall

Unesco Umweltzeichen Ökolog Pilgrim

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Angermayergasse 1
1130 Wien
Österreich

Telefon: +43/1/877 22 66-0
Fax: +43/1/877 23 61

www.agrarumweltpaedagogik.ac.at
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at

Allgemeine Nutzungsbedingungen
Erklärung zum Datenschutz

 

© Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien, 2014