• Wie kann reflexives Lehrveranstaltungsdesign und -monitoring helfen und genutzt werden, um komplexe Lehrinhalte in Form einer CLIL Veranstaltung am Beispiel der Lehrveranstaltung „Humanökologie“ zu unterrichten? Da es sich beim gegenständlichen Projekt um ein in die laufende Lehrveranstaltung integriertes Forschungsdesign handelt, bedeutet dies ein weitgehendes Neudesign der Lehrveranstaltung. Dies, da sowohl die Abläufe als auch die genutzten Forschungsmethoden auch Bestandteil der Lehrveranstaltung sein werden. Durch das dabei gewählte Design soll die Reflexion der Lehrveranstaltung nicht additiver sondern integrativer Bestandteil sein – um eine unnötige Verkomplizierung zu vermeiden – sondern der reflexive Zugang soll einerseits helfen die Erreichung der Lernziele und die Abläufe (usw.) zu optimieren und andererseits die Reflexion über die Lehrveranstaltung in einem evaluativen Ansatz ermöglichen. Damit wird quasi ein aktionsforschungsorientierter Zugang gewählt.Neben der laufenden Nutzung der Zwischenergebnisse während der Lehrveranstaltung werden die gesamten Evaluationsergebnisse des ersten Semesters für eine zweite Umsetzung genutzt
  • Kontakt: Markus Langer
  • Projektdauer: 08/14 bis 07/16
Unesco Umweltzeichen Ökolog Pilgrim

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Angermayergasse 1
1130 Wien
Österreich

Telefon: +43/1/877 22 66-0
Fax: +43/1/877 23 61

www.agrarumweltpaedagogik.ac.at
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at

Allgemeine Nutzungsbedingungen
Erklärung zum Datenschutz

 

© Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien, 2014