Bitte klicken Sie hier, falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.
 

NEWSLETTER Logo der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Nachrichten der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
neubauansicht

Liebe Leserinnen und liebe Leser, am Montag, den 2. März 2015, feierte die Hochschule Ihr 60-jähriges Bestehen. Mit einem abwechslungsreichen Programm, bestehend aus der Eröffnung des Zubaus durch Herrn Bundesminister Andrä Rupprechter, Fachvorträgen, der Präsentation eines Kunstwerks, Kurzfilmen und Statements von Studierenden wurde die Hochschule aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Sie alle veranschaulichten die fachliche Kompetenz, die methodische Vielfalt und die Offenheit dieses Hauses. Als Rektor und "Hausherr" freute ich mich, mit den Gästen aus dem In- und Ausland die erfolgreiche Entwicklung unserer Bildungseinrichtung zu feiern.

Ihr Rektor

Dr. Thomas Haase

Sollten Ihre Adreße austragen wollen, können Sie dies mit einem Mausklick am Ende dieses Newsletters jederzeit tun.
 

VERANSTALTUNGEN DER HOCHSCHULE

Nachlese: 60-Jahr-Jubiläum und Eröffnung des Zubaus

Hochschule auf der Best: Besuchen Sie unseren Stand!

Kunstprojekt Zubau: "Bildung wächst"

fortbildung

Lehrgangßtart: Wildkräuter und Arzneipflanzen

Internationaler Forschungsdialog: Green Care in der Pädagogik

Internationales lernen

Eco-Preneurship-Projekttreffen in der Schweiz

TIPPS UND SERVICE

Welthauswirtschaftstag 2015

 feier60

Copyright: Fotoservice BMLFUW / Florian Köfler

 

60-Jahr-Jubiläum und Eröffnung des Zubaus

Im Jahr 2015 erreicht die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien mit 604 Studierenden ihren bisher größten Zulauf. Sie wurde im Jahr 1954 gegründet und blickt somit auf eine gut 60jährige Erfolgsgeschichte zurück. Die Rahmenbedingungen für die Aus- und Fortbildung wurden zuletzt mit der Errichtung eines Zubaus auf modernsten Standard gebracht.

„Wir brauchen bestens ausgebildete Fachkräfte, die auch als Botschafterinnen und Botschaftern für den ländlichen Raum auftreten. Eine ausgezeichnete Ausbildung liefert dabei die Basis für innovative Impulse und gelebte Nachhaltigkeit“, sagt Bundesminister Andrä Rupprechter.

 

 

 

 

   

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Kunstprojekt

Prozeßorientiertes Arbeiten: Raumnutzung und Raumgestaltung

 

Kunstprojekt Zubau: "Bildung wächst"

Unter der Leitung von Katharina Kraus, in Kooperation mit der Universität für Angewandte Kunst, wurde mit Studierenden der Hochschule künstlerisch gearbeitet. Das Thema ihrer Arbeit: "Bildung und Raum".

Schriftzüge zur Bildung im Raum, Buchstabenschwärme am Glasgeländer und die Installation der "Hängenden Gärten" machen deutlich, wie sehr Bildung und das Gedeihen von Pflanzen sensible Prozeße sind. Etwas wird gesät, es wächst und entwickelt sich, wohin und wie weit ist nur zu einem Teil vorhersehbar – für das, was wir pflanzen, sind wir verantwortlich, für das, was daraus wird, braucht es Vertrauen und Zuversicht.

Katharina Kraus und Helga Luger-Schreiner, beide multimediale Kunsttherapeutinnen, setzten bei der Begleitung des Projektes die Methode des multimedialen Transfers ein. Dabei werden im fließenden Wechsel unterschiedliche künstlerische Techniken angeboten. Dadurch wird ein profunder Zugang zu Erkenntnißen und künstlerischen Erfahrungen ermöglicht. Wichtig war dabei, daß Ideen, Emotionen und Erkenntniße, die während des Tuns auftauchten, einfließen konnten und das Kunstwerk so Schritt für Schritt Form annahm.

 

 

 

 best

Hochschule auf der BEST 2015: Besuchen Sie unseren Stand!

Auch dieses Jahr werden DozentInnen und StudentInnen bei der Berufsinformationsmeße (Best 2015) über die Bildungsprodukte der Hochschule informieren und beraten. Gerne geben wir Ihnen Auskunft für die Aus- Fort- und Weiterbildung im agrar- und umweltpädagoischen Sektor.

Eintritt frei!

Termin:

 

5. bis 8. März 2015

Do-Sa 9 bis 18 Uhr, So 9 bis 17 Uh

Ort:

 

Wiener Stadthalle

Roland Rainer Platz 1, 1150 Wien

 

MEHR INFORMATIONEN

 Fingerhut

Fingerhut

Hochschullehrgang "Wildkräuter und Arzneipflanzen" - Anmeldung bis 27. März möglich

Welches Kraut fördert Wohlbefinden und Gesundheit? Wo wird es gefunden? Wie verwende ich es richtig und wieso wirkt es eigentlich? Wer über die geheimnisvolle Welt der Wildkräuter und Arzneipflanzen schon immer mehr wißen wollte, ist beim berufsbegleitenden Hochschullehrgang genau richtig. Hier entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wißen zu Pflanzenarten weiter und verstehen deren gesundheitsfördernde Wirkung. Weiters gehen sie beispielsweise auch dem alten Kräuterwißen in der Heimatregion auf die Spur: Welche einfachen Hausmittel wurden überliefert und wie wirken sie tatsächlich? Die Anmeldefrist zum Hochschullehrgang Wildkräuter und Arzneipflanzen - Fachwißen aufbauen und profeßionell kommunizieren läuft noch bis 27. März 2015!

Informationsabend:
13. März 2015

Kontakt und Information:
DIin Isabell Vogl, BEd
Tel.: +43 (0)1 877 22 66 / 68
isabell.vogl@agrarumweltpaedagogik.ac.at

 

Lehrgangßtart:

 

 8. Mai 2015

Studienort:

 

Wien und Hirschbach im Mühlkreis (OÖ)

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Blatt

Internationaler Forschungsdialog: Green Care in der Pädagogik

ExpertInnen aus Österreich und Deutschland referieren zu den Themen:

  •  Psychologische und neurobilogischer Grundlagen tiergestützer Interventionen
  •  Interdisziplinäres Lernen im Schulgarten
  •  Videoanalsye tiergestützter Interventionen
  •  Grüne Pädagogik

Zusätzlich zu den Vorträgen finden am Nachmittag Vertiefungsworkshops statt.

Termin:

 

27. März 2015, 8:30 - 16:00

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergaße 1, 1130 Wien

 

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 gruppe

Die Projektgruppe der Hochschule

Eco-Preneurship-Projekttreffen in der Schweiz

Im Rahmen des EU-Programmes Lebenslanges Lernen - Leonardo da Vinci fand bereits das sechste Treffen für das Projekt „Eco-Preneurship“ statt. Ziel ist es, Unterstützungsangebote für UnternehmerInnen aus dem ländlichen Raum zusammenzutragen und weiterzuentwickeln, die im Bereich des sozialen Dienstleistungßektors im Sinne des hiesigen Green Care Konzeptes aktiv sind oder dies werden möchten. Nach dem Februar-Treffen in der Schweiz wird es bis zum Abschluß des Projekts noch zwei weitere Besprechungen mit den 5 Projektpartnern aus den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal und der Schweiz geben.

 

 

 

 

 

 

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Brot

Copyright: Fotoservice BMLFUW / Rita Newman

Welthauswirtschaftstag 2015

Der Internationale Verband für Hauswirtschaft e.V. (IVHW) begeht seit 1982 jedes Jahr am 21. März den Welthauswirtschaftstag. Ziel dieses Tages ist es, den IVHW in der Öffentlichkeit bekannter zu machen und die Bedeutung der Hauswirtschaft für die Bewältigung des Alltages bewußt zu machen. Das Motto des diesjährigen Welthauswirtschaftstages lautet: „Home Economics Literacy – Ernährungskompetenzen für alle“.

Zum einen soll damit die Bedeutung der hauswirtschaftlichen Bildung und besonders der Ernährungsbildung für das Wohlergehen von Familien und Konsumenten thematisiert werden. Hauswirtschaftliche Bildung vermittelt entsprechend des sozialen Umfeldes Kompetenzen zur Gestaltung des Alltags. Der Begriff „Home Economics Literacy“ steht für eine umfaßende hauswirtschaftliche Bildung, die die gesamte Alltagsgestaltung der Menschen betrifft.

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 
 
 

Impreßum:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Rektor Dr. Thomas Haase
1130 Wien, Angermayergaße 1
Tel.: +43/1/877 22 66-0
Fax.: +43/1/877 22 61
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at
www.agrarumweltpaedagogik.ac.at

Klicken Sie auf diesen Link, wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten!

} td {text-align:left;} -->

Bitte klicken Sie hier, falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.
 

NEWSLETTER Logo der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Nachrichten der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
neubauansicht

Liebe Leserinnen und liebe Leser, am Montag, den 2. März 2015, feierte die Hochschule Ihr 60-jähriges Bestehen. Mit einem abwechslungsreichen Programm, bestehend aus der Eröffnung des Zubaus durch Herrn Bundesminister Andrä Rupprechter, Fachvorträgen, der Präsentation eines Kunstwerks, Kurzfilmen und Statements von Studierenden wurde die Hochschule aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Sie alle veranschaulichten die fachliche Kompetenz, die methodische Vielfalt und die Offenheit dieses Hauses. Als Rektor und "Hausherr" freute ich mich, mit den Gästen aus dem In- und Ausland die erfolgreiche Entwicklung unserer Bildungseinrichtung zu feiern.

Ihr Rektor

Dr. Thomas Haase

Sollten Ihre Adreße austragen wollen, können Sie dies mit einem Mausklick am Ende dieses Newsletters jederzeit tun.
 

VERANSTALTUNGEN DER HOCHSCHULE

Nachlese: 60-Jahr-Jubiläum und Eröffnung des Zubaus

Hochschule auf der Best: Besuchen Sie unseren Stand!

Kunstprojekt Zubau: "Bildung wächst"

fortbildung

Lehrgangßtart: Wildkräuter und Arzneipflanzen

Internationaler Forschungsdialog: Green Care in der Pädagogik

Internationales lernen

Eco-Preneurship-Projekttreffen in der Schweiz

TIPPS UND SERVICE

Welthauswirtschaftstag 2015

 feier60

Copyright: Fotoservice BMLFUW / Florian Köfler

 

60-Jahr-Jubiläum und Eröffnung des Zubaus

Im Jahr 2015 erreicht die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien mit 604 Studierenden ihren bisher größten Zulauf. Sie wurde im Jahr 1954 gegründet und blickt somit auf eine gut 60jährige Erfolgsgeschichte zurück. Die Rahmenbedingungen für die Aus- und Fortbildung wurden zuletzt mit der Errichtung eines Zubaus auf modernsten Standard gebracht.

„Wir brauchen bestens ausgebildete Fachkräfte, die auch als Botschafterinnen und Botschaftern für den ländlichen Raum auftreten. Eine ausgezeichnete Ausbildung liefert dabei die Basis für innovative Impulse und gelebte Nachhaltigkeit“, sagt Bundesminister Andrä Rupprechter.

 

 

 

 

   

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Kunstprojekt

Prozeßorientiertes Arbeiten: Raumnutzung und Raumgestaltung

 

Kunstprojekt Zubau: "Bildung wächst"

Unter der Leitung von Katharina Kraus, in Kooperation mit der Universität für Angewandte Kunst, wurde mit Studierenden der Hochschule künstlerisch gearbeitet. Das Thema ihrer Arbeit: "Bildung und Raum".

Schriftzüge zur Bildung im Raum, Buchstabenschwärme am Glasgeländer und die Installation der "Hängenden Gärten" machen deutlich, wie sehr Bildung und das Gedeihen von Pflanzen sensible Prozeße sind. Etwas wird gesät, es wächst und entwickelt sich, wohin und wie weit ist nur zu einem Teil vorhersehbar – für das, was wir pflanzen, sind wir verantwortlich, für das, was daraus wird, braucht es Vertrauen und Zuversicht.

Katharina Kraus und Helga Luger-Schreiner, beide multimediale Kunsttherapeutinnen, setzten bei der Begleitung des Projektes die Methode des multimedialen Transfers ein. Dabei werden im fließenden Wechsel unterschiedliche künstlerische Techniken angeboten. Dadurch wird ein profunder Zugang zu Erkenntnißen und künstlerischen Erfahrungen ermöglicht. Wichtig war dabei, daß Ideen, Emotionen und Erkenntniße, die während des Tuns auftauchten, einfließen konnten und das Kunstwerk so Schritt für Schritt Form annahm.

 

 

 

 best

Hochschule auf der BEST 2015: Besuchen Sie unseren Stand!

Auch dieses Jahr werden DozentInnen und StudentInnen bei der Berufsinformationsmeße (Best 2015) über die Bildungsprodukte der Hochschule informieren und beraten. Gerne geben wir Ihnen Auskunft für die Aus- Fort- und Weiterbildung im agrar- und umweltpädagoischen Sektor.

Eintritt frei!

Termin:

 

5. bis 8. März 2015

Do-Sa 9 bis 18 Uhr, So 9 bis 17 Uh

Ort:

 

Wiener Stadthalle

Roland Rainer Platz 1, 1150 Wien

 

MEHR INFORMATIONEN

 Fingerhut

Fingerhut

Hochschullehrgang "Wildkräuter und Arzneipflanzen" - Anmeldung bis 27. März möglich

Welches Kraut fördert Wohlbefinden und Gesundheit? Wo wird es gefunden? Wie verwende ich es richtig und wieso wirkt es eigentlich? Wer über die geheimnisvolle Welt der Wildkräuter und Arzneipflanzen schon immer mehr wißen wollte, ist beim berufsbegleitenden Hochschullehrgang genau richtig. Hier entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wißen zu Pflanzenarten weiter und verstehen deren gesundheitsfördernde Wirkung. Weiters gehen sie beispielsweise auch dem alten Kräuterwißen in der Heimatregion auf die Spur: Welche einfachen Hausmittel wurden überliefert und wie wirken sie tatsächlich? Die Anmeldefrist zum Hochschullehrgang Wildkräuter und Arzneipflanzen - Fachwißen aufbauen und profeßionell kommunizieren läuft noch bis 27. März 2015!

Informationsabend:
13. März 2015

Kontakt und Information:
DIin Isabell Vogl, BEd
Tel.: +43 (0)1 877 22 66 / 68
isabell.vogl@agrarumweltpaedagogik.ac.at

 

Lehrgangßtart:

 

 8. Mai 2015

Studienort:

 

Wien und Hirschbach im Mühlkreis (OÖ)

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Blatt

Internationaler Forschungsdialog: Green Care in der Pädagogik

ExpertInnen aus Österreich und Deutschland referieren zu den Themen:

  •  Psychologische und neurobilogischer Grundlagen tiergestützer Interventionen
  •  Interdisziplinäres Lernen im Schulgarten
  •  Videoanalsye tiergestützter Interventionen
  •  Grüne Pädagogik

Zusätzlich zu den Vorträgen finden am Nachmittag Vertiefungsworkshops statt.

Termin:

 

27. März 2015, 8:30 - 16:00

Ort:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergaße 1, 1130 Wien

 

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 gruppe

Die Projektgruppe der Hochschule

Eco-Preneurship-Projekttreffen in der Schweiz

Im Rahmen des EU-Programmes Lebenslanges Lernen - Leonardo da Vinci fand bereits das sechste Treffen für das Projekt „Eco-Preneurship“ statt. Ziel ist es, Unterstützungsangebote für UnternehmerInnen aus dem ländlichen Raum zusammenzutragen und weiterzuentwickeln, die im Bereich des sozialen Dienstleistungßektors im Sinne des hiesigen Green Care Konzeptes aktiv sind oder dies werden möchten. Nach dem Februar-Treffen in der Schweiz wird es bis zum Abschluß des Projekts noch zwei weitere Besprechungen mit den 5 Projektpartnern aus den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal und der Schweiz geben.

 

 

 

 

 

 

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 Brot

Copyright: Fotoservice BMLFUW / Rita Newman

Welthauswirtschaftstag 2015

Der Internationale Verband für Hauswirtschaft e.V. (IVHW) begeht seit 1982 jedes Jahr am 21. März den Welthauswirtschaftstag. Ziel dieses Tages ist es, den IVHW in der Öffentlichkeit bekannter zu machen und die Bedeutung der Hauswirtschaft für die Bewältigung des Alltages bewußt zu machen. Das Motto des diesjährigen Welthauswirtschaftstages lautet: „Home Economics Literacy – Ernährungskompetenzen für alle“.

Zum einen soll damit die Bedeutung der hauswirtschaftlichen Bildung und besonders der Ernährungsbildung für das Wohlergehen von Familien und Konsumenten thematisiert werden. Hauswirtschaftliche Bildung vermittelt entsprechend des sozialen Umfeldes Kompetenzen zur Gestaltung des Alltags. Der Begriff „Home Economics Literacy“ steht für eine umfaßende hauswirtschaftliche Bildung, die die gesamte Alltagsgestaltung der Menschen betrifft.

 

MEHR INFORMATIONEN AUF UNSERER WEBSITE

 
 
 

Impreßum:

 

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Rektor Dr. Thomas Haase
1130 Wien, Angermayergaße 1
Tel.: +43/1/877 22 66-0
Fax.: +43/1/877 22 61
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at
www.agrarumweltpaedagogik.ac.at

Klicken Sie auf diesen Link, wenn Sie sich vom Newsletter abmelden möchten!