Kompetenzorientierung

Gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen erfordern auch einen Wandel in der Unterrichtsgestaltung. Zukünftige Generationen werden im beruflichen Alltag mit komplexen Problemen konfrontiert, die situativ zu lösen sind. Dazu wird neben fundiertem Fachwissen, Kreativität für neue Lösungen und Flexibilität benötigt. Kompetenzorientierung

Kompetenzorientierung ist Ausdruck der aktuellen Lernkultur und bedeutet einen Perspektivenwechsel von der Inputorientierung hin zur Outputorientierung 

Die Hochschule gestaltet die Lehre kompetenzorientiert und setzt entsprechende Impulse in der Unterrichtsentwicklung an land- und forstwirtschaftlichen mittleren und höheren Schulen. ExpertInnen der Hochschule begleiten Arbeitsgruppen der landwirtschaftlichen Fachschulen bei der Entwicklung der Kompetenzmodelle, der Lernaufgaben und des Rahmenlehrplans.  
Ebenso bietet die Hochschule zahlreiche Fort- und Weiterbildungen im Bereich der Kompetenzentwicklung an. 

„Kompetenz = Wissen + Können + Handeln“ oder zusammengefasst  – „handelnder Umgang mit Wissen“ (Leisen, 2009)

„Kompetenzen stellen die Verbindung von Wissen und Können her. Sie sind als Befähigung zur Bewältigung unterschiedlicher Situationen zu sehen.“ (Klieme, 2003)

„Kompetenzen sind Dispositionen selbstorganisierten Handelns.“ (Stangl, 2004)

„Kompetenzen werden nicht unterrichtet, sie werden von Schülerinnen und Schülern erworben.“ (Fahse, 2004)

Kompetenzen sind: „... verfügbare Fertigkeiten und Fähigkeiten, bestimmte Probleme zu lösen und die Problemlösungen in variablen Situationen erfolgreich nutzen zu können und zu wollen.“ (vgl. Weinert, 2001) 

 

 



Handbuch Kompetenzorientierter Unterricht

Nutzen Sie auch unser neues Handbuch zum Thema Komepetenz-orientierter Unterricht: "Vom Kompetenzmodell zum kompetenzorientierten Unterricht an Landwirtschaftlichen Fachschulen." 

Es ist um 9 Euro bei info@agrarumweltpaedagogik.ac.at bestellbar.

Sonderausgabe des Forschungsberichts neu erschienen

Kompetenzorientierte Lernaufgaben in landwirtschaftlichen Fachschulen

Die Einführung der kompetenzorientierten Lehrpläne in Österreichs Schulen bringt viele neue Veränderungen und Chancen mit sich. Diese Reform braucht Lehrerinnen und Lehrer, die partizipativ das neue Verständnis für Unterricht mitgestalten, umsetzen und publizieren.

Dieser Forschungsband bietet nun basierend auf den Forschungsergebnissen Antworten auf die Fragen

  • Wie gestaltet man professionell eine kompetenzorientierte Lernaufgabe?
  • Wie können Schülerinnen und Schüler individuell und ihren Bedürfnissen entsprechend gefördert werden?
  • Wodurch unterscheidet sich eine gute kompetenzorientierte Lernaufgabe von einer weniger guten?
  • Was ist die Meinung der Lehrerinnen und Lehrer bzw. Schülerinnen und Schüler zum Einsatz der Lernaufgaben im Unterricht?

Hier geht's zum Download

Unesco Umweltzeichen Ökolog Pilgrim Familienfreundliche Hochschule

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Angermayergasse 1
1130 Wien
Österreich

Telefon: +43/1/877 22 66-0
Fax: +43/1/877 23 61

www.agrarumweltpaedagogik.ac.at
info@agrarumweltpaedagogik.ac.at

Allgemeine Nutzungsbedingungen
Erklärung zum Datenschutz

 

© Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Angermayergasse 1, 1130 Wien, 2014